Author Archives: 1maidortmund

300 Menschen auf Anarchistischer 1. Mai Demo in Dortmund!

Seit langem formierte sich heute das erste Mal wieder eine Anarchistische 1. Mai Demonstration in Dortmund, welche mit 300 Menschen ein klarer Erfolg für die Bewegung im Ruhrgebiet darstellt. Der durchgehend laute und kämpferische Demonstrationszug bewegte sich von der Dortmunder Nordstadt durch die Innenstadt bis zum Westpark.

Nach einer entschlossenen Rede zum Auftakt setzte sich die Demo in Bewegung. Die durchweg lautstarken Parolen wurden durch das Lauti-Fahrrad welches sich am Ende der Demonstration bewegte, passend untermalt. Kurz vor Erreichen des Westparks versuchten die Bullen die angemeldete Route um circa 400 Meter zu verkürzen indem sie mit einem Bulli in den Demozug hinein fuhren. Dies ließen sich die Leute nicht gefallen und nach kurzen Verhandlungen konnte die ursprüngliche Route zu Ende geführt werden. Nach circa einer Stunde kam die Demo im Westpark an, der bereits durch das gute Wetter ziemlich belebt war. Nach kurzer Verzögerung wurde ein „Gib und nimm“ Tisch, ein Info/Büchertisch, sowie eine Küche für alle aufgebaut. Nebenbei gab es Musik und weitere Redebeiträge, unter anderem wurde die gemeinsame Erklärung politischer, kämpfender, widerständiger Gefangener zum 1. Mai 2015 verlesen. In den Redebeiträgen wurde dazu aufgerufen weitere selbstorganisierte Projekte auf zubauen und sich zu organisieren. Bis zum Einbruch der Dunkelheit war die Stimmung ausgelassen und fröhlich. Es wurde gegessen, getrunken, gesungen, gespielt und neue Kontakte geknüpft. Während der gesamten Veranstaltung hielten sich die Bullen zurück und waren zahlenmäßig speziell für Dortmunder Verhältnisse nur schwach vertreten.

2 Staatsschutz-Autos hielten sich permanent in der Nähe auf. (Siehe Fotos)

Aus vielen Teilen NRWs waren Genoss*innen angereist: Ruhrgebiet, Krefeld, Köln, Bielefeld, Sauerland, Münsterland, Aachen und weiteren. Dies und weitere Antiautoritären Demonstrationen in Bonn, Köln & Wuppertal zeigen deutlich, dass die Anarchistische Bewegung in NRW eine Kraft darstellt von der in Zukunft einiges zu erwarten ist.

Eine weitere Möglichkeit sich zu organisieren und zu vernetzen bieten unter anderem folgende Veranstaltungen am 3. Mai:

-Für Interessierte aus Dortmund gibt es ein offenes Anarchistisches Organisierungstreffen im Taranta Babu ab 15.00 Uhr.

-In Mülheim im Autonomen Zentrum gibt es Actionskills für Gipfelstürmer_Innen – Workshopprogramm zur Vorbereitung auf die G7 Proteste.

An der Befreiung arbeiten! Die anarchistische Bewegung vorantreiben!

Webseite der Demo: http://1maidortmund.noblogs.org/

Einige Anarchist*innen











Quelle: Klick

Update #4: Letzte Infos vor der Demo!

  • Wir stehen in den Startlöchern noch wenige Stunden bis zur Anarchistischen 1. Mai Demo in Dortmund! Macht nochmal ordentlich Mobi auf den letzten Metern! Kommt am 1. Mai ab 18.00 Uhr zum Kirchplatz auf der Münsterstr.!
  • Um auf dem laufenden zu bleiben folgt #1maido und @Ruhr_Anarchie wir werden live von der Demo twittern!
  • Hier eine Karte der Route:
  • 1mroute

  • Unsere Demonstration wird im Westpark enden wo euch eine kreative Abschlusskundgebung erwarten wird. Ab 19.30 Uhr gibt es einen Gib- und Nimm-Tisch vom Umsonstladen Dortmund, einen Info/Büchertisch von Black Pigeon, Küche für Alle (Veganes Essen gegen Spende), Redebeiträge, Musik und mehr.
  • Wir werden auf verschiedenen Demos am 1. Mai vor unserer eigenen Demonstration präsent sein.
  • – Auf den Bürgerlichen Demonstrationen in Bochum, Dortmund und Krefeld
    – Bei der Autonomen 1. Mai Demo in Wuppertal
    – Der Libertären 1. Mai Demo in Köln

  • Für das Anarchistische Blöckchen auf der Bürgerlichen 1. Mai Demo gibt es einen kleinen Aufruf:
  • Wir holen uns den 1.Mai zurück!

    Aufruf zum anarchistischen Blöckchen bei der Bochumer DGB-Demo am 1.Mai

    Wir als Anarchist*innen wollen in diesem Jahr am 1.Mai zeigen, dass es sehr wohl Alternativen zu schlechten Arbeitsbedingungen, miesen Lebensverhältnissen und langweiligen Gewerkschaften, die nichts dagegen unternehmen, gibt.
    Deshalb rufen wir vor unserer eigenen anarchistischen 1.Mai-Demo in Dortmund um 18 Uhr auch zur Beteiligung an der traditionellen Demo des DGB auf. Wir wollen klar machen, dass für uns der Standort Deutschland, der Mindestlohn und der Traum von Vollbeschäftigung keine Ziele sind sondern wir das schöne Leben für alle fordern!
    Treffpunkt ist vorm Bergbaumuseum um 10.00 Uhr.
    Für die Freiheit! Für die Anarchie!

  • Am 3. Mai gibt es zwei Interessante Veranstaltungen: 1. für Menschen die sich lokal in Dortmund Anarchistisch Organisieren wollen, gibt es ein offenes Anarchistisches Organisierungstreffen: Mehr Infos. 2. Actionskills für Gipfelstürmer_Innen, Workshopprogramm zur Vorbereitung auf die G7 Proteste im AZ Mülheim: Mehr Infos.
  • Für alle weiteren Fragen schreibt uns an: 1maidortmund@riseup.net
  • Update #3

    skycraper2

  • Noch 9 Tage bis zum ersten Mai!
  • Die Nazis werben für ihre Demonstration offiziell weiterhin für 18.00 Uhr “im Ruhrgebiet”. Sie treffen sich um 16.00 Uhr am Vorderausgang des Dortmunder HBF seit also vorsichtig wenn ihr zu unserer Demo anreist!
  • Am 18. April gab es in Frankfurt eine Demonstration gegen das Tarifeinheitsgesetz mit 1000 Menschen aus verschiedenen Gewerkschaften und starker Anarchosyndikalistischer beteiligung. Hände Weg vom Streikrecht! Für eine starke, vielfältige Basisgewerkschafts Bewegung von unten! Mehr Infos: hxxp://streikrecht-verteidigen.org/
  • Vor dem 1. Mai wird es noch einige Veranstaltungen von uns geben hier eine Übersicht für die nächsten Tage:
    • -23. April 2015 Do.: Mobiveranstaltung der Schwarzen Ruhr Uni 18.00 Uhr im Gebäude GB vor der Cafeteria, Ruhr Uni Bochum.
      -23. April 2015 Do.: 5 Stunden sind genug! Vortrag von Darwin Dante im Syntopia, Duisburg ab 19.00 Uhr.
      -24. April 2015 Fr.: 5 Stunden sind genug! Vortrag von Darwin Dante im Trotz Allem, Witten ab 19.00 Uhr. Im Rahmen des Schwarzen Tresens der Anarchistische Gruppe östliches Ruhrgebiet & Anarchistische Gruppe Witten.
      -24. April 2015 Fr.: Mobivortrag im Selbstverwaltetem Zentrum (Nieberdingstr. 8) in Münster mit Anschließender Kneipe ab 19.00 Uhr, organisiert von Plan A.
      -25. April 2015 Sa.: 5 Stunden sind genug! Vortrag von Darwin Dante in der Uni Essen im Raum R11 T00 D01/ Hörsaal direkt neben der Unibibliothek, 18.00 Uhr.

    18.04.: 1. Mai Solisause in Schwerte!

    Facebook Veranstaltung

    Kommt vorbei, rockt und tanzt mit uns bis in die frühen Morgenstunden..

    KONZERT:

    Göçmek Baader [Rap, Dortmund]
    Souls For Sale [ Hardcore, Bielefeld ]
    Dead Heaven
    Pest & Cholera

    PARTY:

    ab 00.00uhr (vielleicht auch 23.30Uhr)

    Die besten Hits zum Tanzen, Nazis jagen und Auflehnen. Von Rio Reiser über Egotronic bis zur Antilopen Gang.
    Es wird für jeden was dabei sein, und es wird vorallem tanzbar sein!.

    €: 5
    Einlass: 19.00Uhr
    Konzert: 20:00Uhr
    Party: ca. 00.00Uhr
    Wo? Rattenloch, Schwerte (Eintrachtstraße 10)

    Wohin am 1. Mai? – Aktivitäten der FdA-Gruppen

    Am 1. Mai finden wie jedes Jahr zahlreiche Demonstrationen und Aktionen statt. Auch einige Gruppen aus der FdA, der AFRR und dem A-Netz SüdWest* beteiligen sich an den Aktivitäten oder organisieren eigene Demonstrationen in ihren Städten und Regionen. Diese listen wir hier in diesem Beitrag auf. Für alle reise-freudigen bietet sich natürlich die dieses Jahr zum ersten Mal stattfindende anarchistische 1. Mai Demo in Dortmund an.

  • Bonn: Anarchistische 1. Mai Demonstration
  • Dortmund: Anarchistischer 1. Mai
  • Dresden: Libertäre 1. Mai Demonstration
  • Kaiserslautern: Antikapitalistischer Mai 2015
  • Köln: Libertärer 1. Mai
  • Nürnberg: Revolutionäre 1. Mai Demo
  • Offenburg: Erster Mai Offenburg
  • Stuttgart: Revolutionäre 1. Mai Demo
  • Quelle: fda-ifa.org

    Update #2

    • In Bonn wird es wie die beiden Jahre zuvor auch eine libertäre 1. Mai Demonstration geben (14 Uhr Kaiserplatz – 16 Uhr Strassenfest Frankenbad). Mehr Infos: http://bonnlibertaer.noblogs.org/
    • Auch in Köln wird es eine libertäre 1. Mai Demo geben (Treffpunkt: 12 Uhr am Bahnhof Ehrenfeld / Edelweisspirat/innen-Mahnmal) mehr erfahrt ihr hier: http://1maikoeln.blogsport.de/ Dieses Jahr also drei anarchistische Demos zum 1. Mai in NRW!
    • Am 16.04 wird es an der Ruhr-Uni bei der Semesterstartparty des Protestplenums einen Stand der Schwarzen Ruhr-Uni mit Küche für Alle (Veganes Essen gegen Spende) und Infomaterial geben.
      Die Einahmen der KüfA fließen in die 1.Mai-Kampagne. Mehr Infos zur Party hier: http://www.protestkomitee.de
    • Am 14.04. im Nordpol, Dortmund, startet die Veranstaltungsreihe zum anarchistischen 1. Mai! Ab 19.00 Uhr geht es im Rahmen des Schwarzen Tresens mit leckerer Veganer Küche für alle los.
    • Von der Autonomen 1. Mai Demo in Wuppertal welche um 14.00 Uhr an Markomannenstr./Ecke Gathe beim Autonomen Zentrum startet. Im Anschluss wird es eine Reisegruppe geben, welche zur anarchistischen 1. Mai Demo nach Dortmund fährt!
    • Kommt am Sa. 18.04. zur Solisause im Rattenloch, Schwerte – für den Anarchistischen Mai! Mehr Infos: klick

    Update #1

  • Wir unterstützen die Autonome 1. Mai Demonstration in Wuppertal welche um 14.00 Uhr an der Gathe Höhe AZ in Wuppertal starten wird. Nach der Demo in Wuppertal wollen wir gemeinsam zur Anarchistischen Demo nach Dortmund fahren. Mehr Infos zur Demo in Wuppertal findet ihr unter: http://autonomer1mai.noblogs.org/
  • Parallel zu unserer 1. Mai Demo, plant “die Rechte” nach aktuellen Infos wahrscheinlich in Essen Kray aufzumarschieren. Wir sind solidarisch mit den Protesten gegen den Naziaufmarsch, egal wo er stattfinden wird, lassen uns davon aber nicht beirren und Mobilisieren weiter für 18.00 Uhr nach Dortmund!
  • Auch in Köln und Bonn soll es wohl Anarchistische Aktivitäten zum 1. Mai geben. Wir halten euch auf dem Laufendem!
  • Falls ihr Pennplätze benötigen solltet, weil ihr von weiter weg nach Dortmund anreist meldet euch unter: http://1maidortmund.noblogs.org/kontakt/
  • Die Mobilisierung ist in vollem Gange: 5000 Aufkleber, 2300 Plakate, 19.000 Flyer sind im Umlauf und wir bekommen weiterhin Anfragen auch aus weiter Entfernung vom Ruhrgebiet. Material bekommt ihr jetzt auch über die Mailorder: Schwarze Socke, Grandioso Versand, Roots of Compassion, Black Mosquito!
  • Im April wird es eine Reihe von Veranstaltungen im Vorfeld zum 1. Mai geben. Ihr findet diese hier: http://1maidortmund.noblogs.org/veranstaltungen/ Weitere sind in Planung.
  • Veranstaltungsreihe zum 1. Mai

    Im April wird es einige Veranstaltungen im Vorfeld von unserer 1. Mai Demonstration geben. Wenn du eine Mobi-Veranstaltung in deiner Stadt machen möchtest, schreib uns eine Nachricht und wir kommen vorbei. Wir sehen uns!

    • 23. April 2015 Do.: Mobiveranstaltung der Schwarzen Ruhr Uni 18.00 Uhr im Gebäude GB vor der Cafeteria, Ruhr Uni Bochum.
    • 23. April 2015 Do.: 5 Stunden sind genug! Vortrag von Darwin Dante im Syntopia, Duisburg ab 19.00 Uhr.
    • 24. April 2015 Fr.: 5 Stunden sind genug! Vortrag von Darwin Dante im Trotz Allem, Witten ab 19.00 Uhr. Im Rahmen des Schwarzen Tresens der Anarchistische Gruppe östliches Ruhrgebiet & Anarchistische Gruppe Witten.
  • 24. April 2015 Fr.: Mobivortrag im Selbstverwaltetem Zentrum (Nieberdingstr. 8) in Münster mit Anschließender Kneipe ab 19.00 Uhr, organisiert von Plan A.
    • 25. April 2015 Sa.: 5 Stunden sind genug! Vortrag von Darwin Dante in der Uni Essen im Raum R11 T00 D01/ Hörsaal direkt neben der Unibibliothek, 18.00 Uhr.

    (Stand: 3.4.)

    Veranstaltungstexte:

    • Mobivortrag: Nach gewaltsamen Arbeitskämpfen in den USA im Mai 1886 werden hunderte Arbeiter*innen verhaftet und 7 Anarchist*innen zum Tode verurteilt. Die Urteile, die an 4 Anarchisten vollstreckt wurden, stuft ein Gouverneur später als Justizmord ein. Der 1. Mai wird dadurch zum jährlichen “Arbeiterkampftag”. Im Laufe der Geschichte vereinnahmen herrschende Gesellschaftsschichten den 1. Mai für ihre Zwecke.
      Was tragen wir heute für Inhalte in den 1. Mai rein?
      Neben der historischen Entwicklung interessiert uns das Thema Arbeit im heutigen Leben. Wir sind in der Erwerbs- als auch in der reproduktiven Arbeit einem Leistungsprinzip ausgesetzt, das sich voll in unserem Freizeitverhalten wiederfindet. Weiter wollen wir uns mit der Altersschichtung in unserer Gesellschaft befassen und überlegen wie die Generationen in einer anarchistischen Gesellschaft besser zusammenarbeiten können.
      Wie haben wir die Möglichkeit auch in unserer politischen Arbeit voran zu kommen ohne uns ständig an unserer Leistungsgrenze zu befinden?
      Natürlich wollen wir außerdem auch einen Überblick über die diesjährige anarchistische 1. Mai Demonstration in Dortmund geben!
  • 5 Stunden sind genug! Vortrag von Darwin Dante: Immer längere Arbeitszeiten von 50, 60 oder sogar mehr Arbeitsstunden pro Woche bei gleichzeitig sinkenden Löhnen – das ist die gebetsmühlenartig wiederholte Forderung von Arbeitgeberverbänden und neoliberalen Ökonomen. Es scheint, daß die abhängig Beschäftigten sich mehrheitlich auf Dauer mit längeren Arbeitszeiten und sinkendem Lebensstandard abfinden müßten. Ein Denken, daß auf die Mechanismen der Warenwirtschaft und die Regeln der Geld- und Finanzwirtschaft beschränkt ist, scheint keine Lösungen für die derzeitigen wirtschaftlichen Probleme zu bieten.
    Die Analyse und die Berechnungen von Darwin Dante, dem Autor der „5-Stunden-Woche“, anhand der Statistischen Jahrbücher der Bundesregierung zeigen jedoch, daß bei einer nach den Bedürfnissen der Menschen ausgerichteten basisdemokratischen Produktion und Verteilung Wohlstand für alle bei einer gleichzeitigen radikalen Arbeitszeitverkürzung möglich ist.
  • Anarchistischer Aufruf zur Schmuddel Demo: Erinnern, Angreifen, Verändern – Für einen sozial-revolutionären Antifaschismus!

    Am 28.03.15 findet in Dortmund eine Demonstration, zum Gedenken, an den vor zehn Jahren von dem Dortmunder Neonazi Sven Kahlin ermordeten Thomas Schulz („Schmuddel“) statt. “Der Punk wurde am Ostersonntag 2005 durch den Neonazi Sven Kahlin in der U-Bahn-Haltestelle Kampstraße erstochen, nachdem Thomas ihn aufgrund seiner rechten Bekleidung zur Rede gestellt hatte.” Ein Szenario welches heute so aktuell wie vor 10 Jahren ist und theoretisch jede*n treffen kann der sich gegen Faschist*innen engagiert.

    Die diesjährige “Schmuddel” Demo soll deswegen auf die bestehende Problematik rechter Gewalt, sowie auf die bis tief in die Gesellschaft reichende Verbreitung rechter Ideologien, aufmerksam machen.

    Unter dem Motto „Erinnern, Angreifen, Verändern- Für einen sozial-revolutionären Antifaschismus“ unterstützen wir dieses Jahr die Demonstration und möchten einen starken eigenen Akzent setzen.

    Continue reading